user_mobilelogo

Luftgetrocknetes Kaminholz.

Premiumqualität aus der Region.

 Zufriedenheit Sterne

  • Zum Einlagern für den kommenden Winter
  • Kann aufgrund der geringen Restfeuchte auch perfekt 
    im Keller oder in der Garage eingelagert werden
  • Trockenzeit bei Eiche 3 Jahre 
    bei Buche und gemischtem Holz 2 Jahre

 

Hergestellt wird Kaminholz aus Buche,

Eiche und gemischtem Laubholz mit einer

maximalen Restfeuchte von unter 20%

 

Brenneigenschaften:

Eichenholz  (Quercus petraea und Quercus robur) (Stiel-/ Traubeneiche)

„Eiche“ das Ofenholz. Getrocknetes Eichenholz ist ein besonders guter Energieträger, da es einen hohen Brennwert besitzt und lang anhaltend verbrennt, dabei erzeugt es eine sehr gute Glutentwicklung.

Buchenholz (Fagus Sylvatica)

Buche gilt als ein besonders geeignetes Kaminholz, da es ein schönes Flammenbild und gute Glutentwicklung aufweist. Es zeigt nur sehr geringen  Funkenflug und hat einen recht hohen Heizwert.

Birkenholz (Betula pendula, Betula pubescens)

Birke wird gerne für offene Kamine verwendet. Auch wenn oft Eiche oder Buche an erster Stelle genannt werden, so ist doch Birkenholz ‚das‘ klassische Kaminholz, da es keinen Funkenflug verursacht und neben seinem schönen Flammenbild (recht hell, bläulich) wegen der enthaltenen ätherischen Öle auch sehr angenehm riecht. Birkenholz brennt zwar etwas schneller ab als Eiche oder Buche, aber deutlich langsamer als Nadelhölzer.

 

lang2